Luz & Sombra

Luz&Sombra

Luz y Sombra

Das Berliner Trio Luz y Sombra überrascht mit außergewöhnlichen Arrangements bekannter und unbekannter Werke des argentinischen Komponisten Astor Piazzolla und gibt mit Spielfreude, Kreativität und Virtuosität dem Tango Nuevo ein neues Gesicht.

Zahlreiche Konzerttourneen führten die drei klassisch studierten Musikerinnen bisher durch ganz Deutschland und ins europäische Ausland. Das Trio war unter anderem in Clärchens Ballhaus Berlin, Völkerkundemuseum Hamburg und Concertgebouw, Amsterdam zu Gast. In Zusammenarbeit mit Skycap Records/RoughTrade Distribution veröffentlichte das Trio bisher zwei Alben: „Luz y Sombra“ (2012) und „Milonga Loca“ (2016). Das aktuelle Album stellte Luz y Sombra auf einer umfangreichen Releasetour durch ganz Deutschland, die Schweiz und die Niederlande vor und stieß auf Begeisterung bei Publikum und Presse.

In seinem neuen Programm nimmt das Tango-Trio Luz y Sombra das Publikum mit auf eine Zeitreise durch die Geschichte des Tangos. Seit über zehn Jahren widmet sich das Trio ausschließlich den Werken des Tango-Komponisten Astor Piazzolla. Dieses Jahr präsentieren die drei Berliner Musikerinnen ein Programm, das eine Hommage an Piazzolla zu seinem 25. Todestag ist und zugleich dessen umfangreiches Lebenswerk in all seinen Facetten vom frühen traditionellen Tango bis hin zum zeitgenössischen Tango Nuevo beleuchtet. Den Rahmen des Programms bildet Piazzollas berühmter Zyklus „Histoire du Tango“, den das Trio in eigenen Arrangements für Klarinette, Violine und Klavier auf die Bühne bringt. In vier Sätzen führt dieses Werk durch ein Jahrhundert der Geschichte der Tango-Musik – von den Anfängen in den Bordellen von Buenos Aires (Bordel 1900) über die Straßencafés in Paris (Café 1930) in die Tanzlokale (Nightclub 1960) und auf die großen Konzertbühnen der ganzen Welt (Concert d’aujourd’hui).

www.luz-y-sombra.de

Fuga y Misterio:

Michelangelo: 

Libertango: