Foto: Stephan RedelMarina Weis,
als Deutsche in Karaganda, Kasachstan, geboren, zieht mit dreizehn Jahren nach Moskau. Dort studiert sie zunächst Malerei, als sie die Aufnahmeprüfung zu der berühmten Stanislawski-Akademie des Moskauer Künstlertheaters besteht, wo sie sich von 1987 bis 1991 zur Schauspielerin ausbilden lässt. Zu dieser Zeit erhält sie auch eine Einladung zum „Midsummer“ der British American Drama Academy in Oxford.

Erste Rollen am Moskauer Künstlertheater, dann ab 1993 in Deutschland zunächst am Badischen Staatstheater Karlsruhe, später in Berlin, u.a. an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz und am Maxim Gorki Theater folgten. Im Kino unter anderem in „England“ von Achim von Borries, in „Erste Ehe“ von Isabelle Stever (Gewinner First Steps Award), in der Hollywood-Produktion „Die Bourne Verschwörung“ an der Seite von Matt Damon, in „Das Haus der schlafenden Schönen“ von Vadim Glowna, sowie in der Hauptrolle des in Cannes, auf den Internationalen Hofer Filmtagen und anderen Festivals vielbeachteten „Hinterhof“ von Ana-Felicia Scutelnicu – verkörperte sie die unterschiedlichsten Rollen. Im Fernsehen wirkte sie unter anderem in „Der Clown“, „Kinder der Vertreibung“, „Lotta und die alten Eisen“, „Rosa Roth“, „Lotta und die großen Erwartungen“ sowie „Milchgeld“ mit. Marina Weis spricht Deutsch, Russisch und Englisch.