Kymia Kermani

Kymia AmyDie in den Niederlanden geborene Klarinettistin Kymia Kermani besuchte die Young Talent Class des Amsterdamer Konservatoriums ab ihrem 15. Lebensjahr und schloss dort ihr Bachelor-Studium mit Auszeichnung ab. Sie setzte ihr Studium als Stipendiatin am Royal College of Music in London fort und wurde dabei großzügig von verschiedenen Stiftungen unterstützt. Kymia erhielt den RCM Clarinet und Bass Clarinet Prize und den RCM Woodwind Ensemble Competition Prize. Solistisch spielte sie das älteste jemals geschriebene Konzert des Barockkomponisten J.M. Molter sowie die Weltpremiere des Klarinettenkonzerts des holländischen Komponisten Jan van Dijk.

Als aktive Kammermusikerin hat Kymia verschiedene Ensembles gegründet. Aktuell ist sie Mitglied des Ensemble „End of Time“, beimTangotrio „Luz y Sombra“ und dem „AERƎA Ensemble Berlin“. Kymia konzertierte in ganz Europa und dem mittleren Osten, wo sie mit bedeutenden Ensembles und Orchestern wie dem Royal Philharmonic Orchestra und der Staatskapelle Berlin spielte. 2011 trat die Klarinettistin in der Royal Albert Hall und in der Cadogan Hall als Teil der Rising Stars Series auf. Eine Tour mit dem Royal Philharmonic Orchestra unter Leitung von Chefdirigent Charles Dutoit brachte sie nach Spanien. Der Sommer 2014 führte sie nach Buenos Aires, Luzern, Salzburg und zum „London BBC Proms“ mit dem West-Eastern Divan Orchester unter der Leitung von Daniel Barenboim.

Letztes Jahr wurde das neue Album „Milonga Loca“ von dem Tangotrio „Luz y Sombra“ veröffentlicht und in einer umfassenden Record-Release-Tour vorgestellt, was auf Begeisterung bei Publikum und Presse stieß. In 2017 Jahr soll eine CD mit dem Titel „Ode an die Rhapsodie“ mit ihrer Duopartnerin Alba Gentili Tedeschi unter dem Label „Genuin“ erscheinen.

www.kymiakermani.com